Durchführung von Heizlastberechnungen nach DIN EN 12831 – Die Heizlast wurde früher auch als Wärmebedarf bezeichnet und benennt die erforderliche Wärmezufuhr, welche bei örtlich tiefster Außentemperatur, die gewünschte Gebäudetemperatur bzw. dessen Raumtemperaturen sicher stellt.

Wir erstellen Heizlastberechnungen nach DIN EN 12831 für Ihr Gebäude zu einem vereinbarten Festpreis.

• DIN EN 12831 inkl. nat. Anh. Bbl. 1 (2008-07)
• ÖN EN 12831, SN EN 12831; SIA 384.201
• Zusatzaufheizleistung global oder raumweise
• Berechnung erdreichberührter Bauteile vereinfacht oder ausführlich nach EN ISO 13370
• Berechnung horizontaler und vertikaler Randdämmungen an Bodenflächen
• logisches Gebäudemodell mit Raumverweisen
• Bilanzschaubilder, Grafiken und Variantenvergleich

Die Norm-Heizlast wird für das gesamte Gebäude und alle Räume durchgeführt. Die Parameter für eine Heizlastberechnung nach DIN 12831 müssen mit dem Bauherren festgelegt und schriftlich vereinbart werden. Die festgelegten Temperaturen können nur bei einer gleichmäßigen Beheizung aller Räume gewährleistet werden. Die Auslegungsheizlast (Gebäudeheizlast) dient zur Auslegung des Wärmeerzeugers bzw. der Raumheizflächen einer Heizungsanlage.
Bitte beachten Sie werden, dass der Wärmefluß innerhalb der thermischen Hülle (zwischen den beheizten Räumen) für die Transmission und die Lüftung nicht berücksichtigt wird. Bei der Berechnung des Normalfalls (natürliche Lüftung, keine zusätzliche Aufheizleistung) ist die Gebäudeheizlast kleiner als die Summe der Raumheizlasten, weil nur der Transmissionswärmeverlust nach außen durch die Gebäudehülle und 50 % der Lüftungswärmeverluste berücksichtigt werden.

Print Friendly, PDF & Email

Leave a comment

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.